Tim Ribchester

Cembalo

Tim Ribchester
Gelobt für „passioniertes Engagement für Komponist und Partitur…“, „elegante Sinn für Form…“ und „perfektionierte Technik und persönliche ästhetische Vision“, expandiert Tim Ribchester eine internationale Präsenz als ein inspirierender und vielseitiger musikalischer Leiter, vor Allem in dem Feld der Barockinterpretation. Nachdem Herr Ribchester vor der Corona Pandemie an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin als Rezitativ- und Continuo-Cembalist engagiert war, wurde er im Herbst 2021 von dem Haus als Barockrepertoire-Coach und Assistenz-Dirigent für die Spielzeiten 2021/22 und 2022/23 eingeladen. Während der Barocktage der Staatsoper im Jahr 2021 assistierte er u.a. Sir Simon Rattle und dem Freiburger Barockorchester; René Jacobs, Christophe Rousset, Jean-Christophe Spinosi, und der Akademie für Alte Musik Berlin; und Ottavio Dantone und Accademia Bizantina. In den letzten fünf Jahren dirigierte Herr Ribchester im Rahmen des Trentino Music Festivals alle Barockproduktionen und das Konzertrepertoire des Festivals, darunter sind unter anderem vollszenische Produktionen von Rinaldo, Alcina, L’Incoronazione di Poppea und Dido and Aeneas. Seine Realisierung der Orchestrierung von L’Incoronazione di Poppea für ein Orchester von 16 Musikern, basierend auf seinem Studium des Manuskripts der Oper und bereits existierenden Editionen, hat im Sommer 2022 in Trentino seine Studenten-Premiere gefeiert. Ein Ausschnitt aus dieser Edition wurde auch bereits in einem Live-Stream-Konzert des Ryan Opera Centers der Chicago Lyric Opera im April 2021 aufgeführt, und einen kurzen Dokumentarfilm über die Edition mit Filippo Mineccia und das neue Ensemble Arkadia Music Berlin wurde im Dezember 2022 vom Deutschen Musikrat im Rahmen des “Neustart Kultur”-Programms gefördert. In 2023 wurde er als Gast-Continuo und Musikalische Assistenz für drei Prämieren tätig: Matthäus-Passion bei der Deutschen Oper Berlin unter Alessandro De Marchi; Theodora beim MusikTheater an der Wien mit La Folia Barockorchester unter Bejun Mehta; und Idomeneo bei der Staatsoper Unter den Linden unter Sir Simon Rattle, folgt von einer persönlichen Einladung von Rattle, diese Oper mit dem Bayerischen Rundfunk Symphonieorchester in Live-Konzerten in Münchens Herkulessaal aufzunehmen. Seine künstlerische Arbeit brachte Herrn Ribchester auch nach Boston um dort zeitgenössische Opern und Kammermusikpremieren für Albany Records und Navona Records zu dirigieren. Im Rahmen seiner Arbeit als Gastsolorepetitor und musikalischer Leiter mit Cape Town Opera leitete Herr Ribchester 2019 die Deutschland-Tour des Opernstudios, und war musikalischer Leiter eines Abonnement Konzerts von Händels italienischen Duetten. Als ehemaliger Repetitor an der Academy of Vocal Arts und an der Opera Philadelphia, ist Herr Ribchester derzeit in Berlin wohnhaft, wo er als Cembalist unter anderem mit I Porporini und Mitgliedern der Staatskapelle (inklusive aller Brandenburg-Konzerte unter der musikalische Leitung von András Schiff), und für die Kinderkonzerte der Berliner Philharmoniker als Pianist auftritt. Er führt in Berlin ein privates Coaching-Studio mit vielen renommierten internationalen Sängern als Klienten. Herr Ribchester studierte an der Oxford Universität, dem Royal College of Music, London, La Schola Cantorum, Paris, und der Advanced Conducting Academy in Bacau, Rumänien. Er nahm an einigen Meisterklassen mit Dirigenten in den USA teil und assistierte bedeutenden Opern-Dirigenten wie Christofer Macatsoris und Christopher Larkin. Nach seinem intensiven Studium der Tango-Aufführungspraxis in Buenos Aires leitete und arbeitete er in Tango-Ensemble-Projekten mit führenden Musikern des Genres auf drei verschiedenen Kontinenten zusammen, im Repertoire enthalten waren seine eigenen Arrangements von Werken von Astor Piazzolla.

Tickets

Vorverkauf
An der Kasse des Schlossmuseums zu den regulären Öffnungszeiten (Di-So 10:00-17:30).

Reservierungen
Per E-Mail an schlossmuseum-oranienburg@spsg.de oder telefonisch unter 03301 / 537 437. Ihre reservierten Tickets können bis 15 Minuten vor Konzertbeginn an der Abendkasse abgeholt und Bar bezahlt werden.

Preise & Ermässigungen

Tickets zu 18 € / erm. 15 €.

Mit Ihrer Eintrittskarte erhalten Sie am Konzerttag freien Eintritt in das Schlossmuseum.
Ermäßigungen werden nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises für Menschen mit Behinderung, mit GdB ab 50 (Kennzeichnung G oder B Begleitpersonen frei), Bezieher:innen von ALG I, Bürgergeld, Sozialhilfe oder sonstigen Grundsicherungen, Schüler:innen, Studierenden, Azubis, Rentner:innen, und Geflüchteten mit Aufenthaltsgestattung oder Aussetzung einer Abschiebung (Duldung) sowie deren Begleiter:in (max. 1 Begleitperson auf einen Geflüchteten) gewährt.

Barrierefreiheit

Im Schlossmuseum gibt es einen Fahrstuhl. Das WC ist rollstuhlgeeignet. Am Schlosseingang benötigen Rollstuhlfahrer Hilfestellung; der Kassenraum ist nicht rollstuhlgeeignet.

Achtung: Bei alternativen Spielstätten bitten wir Sie sich beim jeweiligen Betreiber zu informieren. Alternativ erreichen Sie uns jederzeit per E-Mail an info@schlosskonzerte-oranienburg.de

zum Newsletter ANMELDen 

Indem Sie den Newsletter abonnieren, erklären Sie sich einverstanden, dass die Schlosskonzerte Oranienburg und der Verein Oranienkonzerte e.V. Sie per E-Mail mit Neuigkeiten zum Konzertprogramm auf dem Laufenden hält. Eine darüber hinausgehende Verwendung und/oder Weitergabe der persönlichen Daten erfolgt nicht. Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Google reCaptcha: Ungültiger Seitenschlüssel.